Web Fundstücke der Woche…

Zum Sonntag wie immer, nun ein paar bunte kurz News für Euch, die uns im laufe der Woche aufgefallen sind…

Landesregierung in Schleswig Holstein streitet mit Datenschützer Thilo Weichert

.

 

Landesregierung in Schleswig Holstein streitet mit Datenschützer Thilo Weichert

 

Die Rüge und die Zurückweisung von der Landesregierung von Schleswig Holstein lässt sich der Datenschützer Thilo Weichert nicht gefallen.

Er geht offen gegen seine Landesregierung vor und fordert nach wie vor, dass die Facebook Fanseite von Schleswig Holstein abgeschafft wird.

Auf seiner Pressemitteilung beanstandet er die Einstellung der Landesregierung.

Thilo Weichert vertritt die Meinung, dass Facebook „Teufelszeug“ ist und nur dazu dient, die Daten von seinen Usern zu sammeln und sie nach den USA zu senden.

Aus diesem Grund verlangt er, das alle öffentlichen Stellen in Schleswig Holstein das Facebook nicht mehr zu benutzen.

 

 

Google plant in das Kabel TV Geschäft einzusteigen

 

Nach Informationen des Wall Street Journals liebäugelt Google mit dem Plan in das lukrative Kabel TV Geschäft einzusteigen.

Grund der Annahme ist, dass bei Google der Kabel TV Experte Jeremy Stern eingestiegen ist und nach Medienberichten schon Gespräche mit Medien Diensten führt.

Google experimentiert schon eine Weile damit ein Google TV auf den Markt zu bringen und  hat auch schon optimierte Android Apps mit TV Funktion veröffentlicht um Youtube auf den Mobil Geräten zu nutzen.

 

Link

 

.

 

WordPressseiten werden durch bösartigen Code missbraucht.

 

 

Nach berichten von der Sicherheitsfirma Avast, gibt es in WordPress eine Lücke die Hacker nutzen um sich so Zugang auf fremde WordPress Seiten zu verschaffen um ein schädliches Script zu installieren.

Die kritische Lücke befindet sich laut Aussage von Avast in dem WordPress Addon Tim Thumb.

Das Addon Tim Thumb soll dem Anwender helfen die eigenen Bilder besser ändern zu können.

Eine Auflistung von weiteren gefährdetet WordPress Anwendungen finden Sie unter: sucuri.net

 

.

 

PayPal sucht Vergleich im Kuba Streit

 

Nachdem der Boykott von Kuba durch PayPal Weltweit hohe Wellen der Entrüstung bracht, versucht nun PayPal einzulenken und sucht nun den Vergleich.

Informationen nach will PayPal nun mit den Anwälten von www.bardealer.de einen Vergleich anstreben nachdem die Anwälte beim Landgericht Taunstein einen Antrag gegen PayPal auf eine einstweilige Verfügung gestellt hatten.

Das Portal amerika21.de berichtet, das die Sperre von PayPal gegen www.bardealer.de aufgehoben wurde, mit der Auflage, dass www.bardealer.de die Waren aus Kuba auf andere Weise abrechnet.

Nach Informationen des Internet-Portals “amerika21.de” einigten sich beide Seiten nun darauf, dass die Sperre des PayPal-Kontos vom Bardealer.de wieder aufgehoben wird. Im Gegenzug verpflichtet sich der Web-Shop dazu, Waren aus Kuba auf andere Weise abzurechnen.

 

.

 

Captcha Code nicht sicher

 

Mitarbeiter der Universität Standford haben herausgefunden, dass bei den meisten eingesetzten Captcha Codes die Sicherheits Funktion umgangen werden können.

So knacken zum Beispiel die Mitarbeiter den Captcha Code von einer Vielzahl von bekannten Websiten.

Die Captcha Code werden seit Jahren nun schon eingesetzt um zu verhindern, dass Spam Bots automatische Einträge vornehmen können.

In dem Bericht zeigen die Mitarbeiter der Universität die Stärken und Schwächen des Captcha Codes auf.

 

 

 

Post to Twitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>