Google weis so vieles von uns!

Der Mensch in Google und was die Unternehmen in den Profilen sehen.

 

Viele kennen es und nutzen es auch selber.

Der Mensch in Google und was die Unternehmen in den Profilen sehen.Hat man einen neuen Termin mit einem Arbeitgeber oder als Heimarbeiter mit einem neuen Kunden, so wird in der Regel im Vorfeld versucht mit Hilfe von Google Informationen über den anderen heraus zu finden.

Aber nicht nur der einzelne, nein auch die Arbeitgeber googeln!

 

Sie schauen normaler weise auch über den Google Tellerrand und sehen was sie an Informationen in den sozialen Netzwerken finden können.

Wenn Sie im „positiven“ Sinn auffallen, kann es nur gut für Sie sein, aber wenn im Netz Informationen über Sie sind, dass Sie zum Beispiel „Nur“ auf Partys und mit Kneipen Bildern zu finden sind, dann kann das negativ für sie sein und die zukünftigen Geschäftspartner oder Arbeitgeber abschrecken.

 

Jeder sollte Versuchen, die Informationen über sich und seine gesellschaftlichen Aktivitäten so Positiv wie möglich darzustellen.

Jeder zukünftige Partner erkennt auch, an Ihrer Präsenz in den Business Netzwerken, dass Sie kommunikativ sind und wird diese evtl. auch sofort Nutzen um mit Ihnen erst Gespräche zu führen.

 

Google liest auch Ihre Lebensläufe, wenn Sie mit diesen im Internet Präsenz sind für neue Jobs.

Achten Sie deshalb auch genau darauf, dass ihre Texte, Lebensläufe und Dokumente fehlerfrei sind.

 

Der „grosse Bruder“ Google ist allgegenwärtig und vergisst nie!

Wer also in der Vergangenheit sich virtuelle Fehltritte geleistet hat, kann damit bei Unternehmen ein Problem bekommen, wenn er sich für einen Job bewerben möchte.

Genauso ist es auch im Heimarbeits Business, wo die zukünftigen Geschäftspartner oder potenzielle Kunden sich genau ansehen wollen wie Ihre Eigenschaften sind und da verschweigt Google nichts.

Sehr viel von dem was wir sagen oder tun, dokumentiert Google online, deshalb sollte jeder sehr vorsichtig sein.

 

Machen Sie einen selbst Test und Googeln Sie nach sich selbst.

Sie werden staunen was Sie alles finden in Google, Facebook, Yasni, LinkedIn, Twitter und Co.

 

Gehen Sie also bei den Kommentaren und Foreneinträgen überlegt vor, denn Sie können keins der Wörter zurücknehmen wenn es erst einmal veröffentlicht ist!

Es ist aber nicht alles schlecht und wenn Sie es schaffen, das Ihre Person mit Hilfe von Google in einem Positiven Licht erscheint, dann haben Sie in vielen Bereichen schon vorab Pluspunkte.

 

 

Post to Twitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>