Google startet mit Wooga Spieleplattform

 

Auf Grund das Zynga noch nicht bei Google spielen darf,

nutzt Wooga jetzt die Chance um mit Google auf Google+ jetzt Sozial Games anzubieten.

 

 

Auf Grund das Zynga noch nicht bei Google spielen darf, nutzt Wooga jetzt die Chance um mit Google auf Google+ jetzt Sozial Games anzubieten.„Die Spiele mögen beginnen“

Bei Google ist nun auch ganz offiziell der Startschuss für die Sozial Games gefallen.

In Zusammenarbeit mit Wooga Games aus Berlin, wird Google nun die ersten 3 Spiele auf Google+ anbieten.

 

Schon am 11.8 gab wurden auf dem Google Blog die ersten 16 Games für Google+ vorgestellt.

 

 

Von Wooga kommen erst einmal 3 Spiel für Google+.

Bubble Island, Monster World und Diamond Dash sind bekannt und beliebte Freizeitspiele und für den Spielestart bei Google+ bestens geeignet.

Durch die zukünftige Zusammenarbeit mit Google+ wird es Wooga Games auch Möglich sich aus der vollständigen Abhängigkeit von Facebook zu befreien.

 

Zynga kommt jetzt leider erst einmal „nur“ mit dem Spiel „Zynga Poker“, aber auch nur, weil das nicht unter dem alleinigen Vertrag mit Facebook steht.

Die Top Spiele, wie CityVille und Farmwille sind noch bis in das Jahr 2015 hinein mit Exklusiv Vertrag leider nur bei Facebook zu finden.

 

Anders als bei Facebook, wird bei Google+ der User, der nicht an den Games interessiert ist, nicht mit Werbung oder Animationen der Spiele überschüttet.

Laut Google kann jeder Spielfreund diese direkt neben dem Google+ erreichen.

Provisionmässig kommt Google seine Spielpartnern entgegen, indem zum Beispiel anfangs nur weit unter 10 % Umsatzprovision verlangt wird, aber auch später will Google immer unter dem Provisions- Level von Facebook bleiben um den Spielanbietern mehr Luft zu geben.

Das Videochat Tool Hangout soll mit für die Spiele bereitgestellt um so den Nutzern eine gleichzeit Kommunikation zu ermöglichen.

Da Google Weltweit Entwickler eingeladen hat, an dem Startup von Google+ mit zu wirken, ist dies auch eine grosse Chance für viele kleine Spiele Entwickler eine Alternative zu Facebook zu haben um ihre Games dem Publikum zur Verfügung zu stellen.

 

 

Post to Twitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>