Ca 70% der Unternehmen überwachen wie ihre Mitarbeiter das Internet nutzen.

 

Weltweit überwachen ca. 70% der Unternehmen ihre Mitarbeiter im Internet

und ca. 20% sperren die Sozialen Medien aus.

 

Weltweit überwachen ca. 70% der Unternehmen ihre Mitarbeiter im Internet und ca. 20% sperren die Sozialen Medien aus.Spätestens jetzt wissen die meisten, dass die sozialen Medien in alle Bereichen eingedrungen sind.

Selbst die Unternehmen wissen das und rekrutieren schon sehr oft ihre Mitarbeiter mit Hilfe der sozialen Medien.

Aber warum sperren sie dann ihre Mitarbeiter in den Unternehmen aus den sozialen Medien aus?

Clearswift hat sich nun mal die Arbeit gemacht und eine Studie durchgeführt.

Sie befragten Manager und Mitarbeiter in sechs verschiedenen Ländern nach dem Umgang mit dem Web 2.0 im eigenen Unternehmen.

 

Grosse und nicht unberechtigte Sorge um die Datensicherheit haben 87% der befragten geäussert, sehen aber trotzdem das Web 2.0 als grosse Chance für die Steigerung des Erfolges  in dem eigenen Unternehmen.

25% wollen in Zukunft ihren Bereich des Web 2.0 mehr ausbauen.

In Deutschland tun sich die Unternehmen noch sehr schwer, denn die nur 18% Investitionsbereitschaft beweist, dass die Vorteile die trotz der Risiken überwiegen, in den Köpfen noch nicht angekommen sind.

Amerika mit 44% und Großbritannien mit immer noch 31% sind wie immer in den neuen Medien dem darin Konservativen Deutschland um längen voraus.

Sicherlich ist das Sicherheitsrisiko gerade in Facebook nicht weg zu wischen und das sehen auch 48% der befragten Manager so, aber die Vorteile und den Nutzen des Web 2.0 sehen sie aber auch und wollen ungern darauf verzichten.

Sie sollten aus diesem Grund in ihren Unternehmen Mitarbeiter Schulungen durchführen um den Mitarbeitern die Sicherheitsrisiken und den sicheren Umgang mit dem Web 2.0 aufzuzeigen.

Denn gerade die Mitarbeiter sind sich der vielen Sicherheitsrisiken nicht bewusst und 20-30 % von ihnen sehen die Verantwortung dafür bei dem Arbeitgeber.

Weltweit überwachen ca. 70% der Unternehmen ihre Mitarbeiter im Internet und ca. 20% sperren die Sozialen Medien aus.

Laut dem Clearswift WorkLifeWeb Report nutzen zunehmend die Mitarbeiter in den Unternehmen auch ihre Tablet PCs und Smartphones, was 60% der Unternehmen fördern.

 

Andrew Wyatt, Chef Operating Officer bei Clearswift sagt, dass es in den letzten zwölf Monaten in den sozialen Medien ganz erheblich Veränderungen gegeben habe.

Durch die in der jüngsten Vergangenheit bekannt gewordenen Sicherheitslecks reagieren nun zunehmend viele Unternehmen nervös auf die sozialen Medien.

 

 

Anstatt sich zunehmend gegen die sozialen Medien zu sperren, sollten sie ihre Mitarbeiter und auch Sicherheitspolitik verbessern und sich der Thematik der sozialen Medien annehmen, sonst laufen sie Gefahr ihre Wachstumsziele im Keim zu ersticken.

 

Über die Clearswift Studie Work Life Web 2011

Die Untersuchung erfolgte in Form einer Onlineumfrage unter 1.529 Mitarbeitern und 906 Managern aus Unternehmen in Großbritannien, den USA, Australien, Deutschland, den Niederlanden und Japan.

Die Teilnehmer wurden anhand der Unternehmensgröße (250 Mitarbeiter oder mehr) sowie anhand einer Kombination aus Branche und Position ausgewählt.

Die Umfrage wurde im Juni 2011von Loudhouse, einem in London ansässigen unabhängigen Forschungs- Beratungs- Unternehmen, durchgeführt.

Die Studie knüpft an die WorkLife Web-Umfrage 2010 an, die in Großbritannien, den USA, Deutschland und Australien durchgeführt wurde.

 

Sie können die Studie unter http://www.clearswift.com/research downloaden, wo Sie auch andere interessante Reporte finden.

 

 

Post to Twitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>