Mit Hangout hat Google eine perfekte Video Kommunikation für Heimarbeit und Business, als auch für den persönlichen Freundes Chat.

 

Mit Googles Hangout ist es Möglich,

kostenlos mit 10 Personen gleichzeitig

über das Internet eine Konferenz abzuhalten.

 

 

Was bietet den Usern Googles „Hangout“?

 

Mit Googles Hangout ist es Möglich, kostenlos mit 10 Personen gleichzeitig über das Internet eine Konferenz abzuhalten.Den Kritikern zum trotz, plant und überdenkt Google seine Applikationen und Versucht sie optimal an die Bedürfnisse der Internet Nutzer anzupassen.
So auch mit „Hangout“, mit dem Google eine Möglichkeit zur Video Konferenz geschaffen hat, die für jeden interessierten kostenlos zugänglich ist.
Derzeit ist es mit Hangout möglich, mit bis zu 10 Personen gleichzeitig zu Chatten, soll aber nach Aussage von Google in der Zukunft auf bis zu 25 Personen erweiterbar sein.
Bei solch einer Größe ist es immer von Vorteil, wenn bei den Gruppenvideochats ein Moderator bestimmt wird.

 

Hangout hält dann immer Automatisch den Chat Teilnehmer im Vordergrund, der gerade redet.
Eine gewisse Disziplin aller ist da vorausgesetzt!

Es gibt mittlerweile schon die verschiedensten Ideen und Anwendungsgebiete für Hangout,

wie zum Beispiel:

  • Als einfaches Überwachungssystem für die eigene Wohnung, das Office oder das Baby.
  • Für den Kundensupport, wo mit mehreren Kunden in Videogesprächen Einführungen oder Reparaturanleitung besprochen werden.
  • Unterstützung via Konferenz zum Lernen oder für Nachhilfe Unterricht.
  • Gemeinschaftliches Ansehen von Reisevideos oder Fotos.
  • Besuchen von Kursen
  • Hotels könnten via Hangout zukünftigen Gästen einen Life Blick in ihr Ambiente gewähren.

 

Die einfache und leichte Funktionalität von Hangout, erlaubt es auch ungeübten leicht damit umzugehen.
Das schöne dabei ist auch, das durch die Android App die Besitzer von Android Handys schon von Unterwegs an den verschiedensten Videotreffen teilnehmen können.
Die Apps für die Smartphones und alle anderen Apple Geräte sollen in kürze folgen.

Mit Googles Hangout ist es Möglich, kostenlos mit 10 Personen gleichzeitig über das Internet eine Konferenz abzuhalten.

Hangout mit Google+ befindet sich derzeit noch im Beta stadium und hat aber trotz allem schon über 20 Millionen Nutzer.
Gerade das Google sehr darauf achtet, dass alle Tools nach Möglichkeit auch sofort für die mobile Nutzung zur Verfügung stehen macht Google+ für viele User interessant.

Bei Hangout kann Jeder jeden zu dem stattfindenden Gruppenchat einladen und alle Teilnehmer sind gleichberechtigt und könne je nach belieben auch vorzeitig den  Chat verlassen und anderen damit den Platz überlassen, die warten müssen falls der Chat mit 10 Personen ausgelastet ist.

Für das Heimarbeits Business und auch den Kundensupport bietet Hangout damit auch ganz neue Möglichkeiten.

Die Qualität der Videokonferenzen bei Hangout variiert je nachdem, wie viele Nutzer gleichzeit im Chat sind und auch danach welche Verbindungsqualitäten die einzelnen Teilnehmer haben.
Aber alles in allem ist die Bildqualität noch nicht ganz so  wie in dem Facebook Skype Client, was sich aber so schlecht Vergleichen lässt, weil bei Facebook es kein Gruppenchat ist!

 

Fazit:

Google hat mit Hangout ein super Produkt kreiert, was es so noch nicht gegeben hat und ist damit Skype, GoToMeeting und WebEx und vielen anderen ähnlichen Programmen weit voraus.

Das Hangout jetzt einen hohen geschäftlichen und gesellschaftlichen Wert für alle Anwender darstellt, ist wohl verständlich.

Damit hat Google wiederum bewiesen, das es die Fähigkeit hat zum sozialen Rivalen für Facebook zu werden und hat etwas in seinem neuen jungen sozialen Netzwerk „Google+“ was Facebook nicht hat!

Wenn Google in Zukunft Hangout öffnet und dritten gestattet es in fremde Websiten einzubinden, wird es wohl unverzichtbar werden.

 

Google-Plus-Funktion “Hangouts” im Video vorgestellt

 

Post to Twitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>