Internet-Zahlungssysteme

Zahlungssysteme im Internet

Die beliebtesten Zahlungsarten und Bezahldienste

Wer die Wahl hat, hat die Qual!

Es gibt unzählige Zahlungssysteme, die sich des Internets bedienen,
aber Standart mässig ist immer noch die gute alte Überweisung das beliebte standart Zahlungsmittel,
gefolgt von Nachnahme, Vorkasse und Lastschrift bzw. Bankeinzug.

Beliebt ist inzwischen das Zahlen mittels des welteit bekannten und akzeptierten Paypal oder Kreditkarte.

Das Schoppen per Mausklick im Internet ist inzwischen sehr beliebt geworden, was auch den inzwischen sicheren Bezahlsystem geschuldet ist.

Die Deutschen nutzen diese Art für den schellen gemeinsamen Stressfreien Einkauf sehr gern,
auch aus dem Grund, weil jeder sofort unter den verschiedensten Anbietern vergleichen kann.

Über dann lässt sich über das Internet fast alles bestellen und absolut unabhängig von Laden- Öffnungszeiten.

Und da die meisten dann auch ihre Ware sehr schnell haben wollen, nutzen sie auch verstärkt die Zahlungssysteme.
Dadurch haben sich dann die Zahlung mittels, Paypal, Click & Buy, Moneybookers, Sofortüberweisung oder Abbuchung über das Handy durchgesetzt.

Überweisung:

Nachnahme:

Vorkasse:

Lastschrift:

Bankeinzug:

Paypal:

Jeder der das Paypal nutzen möchte, muss sich mit seinen Daten und seiner gewünschten Zahlungsart (Kreditkarte oder Bankverbindung) registrieren.

Mittels dem Bezahlbutton kommt man als Kunde bei Paypal auf die Log-in-Seite und bestätigt den Kauf.

Der Händler bekommt in der Regel sofort die Bestätigung und kann das Produkt auch sofort verschicken.

Durch den Käuferschutz bietet Paypal ein hoes Mass an Sichertheit, denn Innerhalb von 45 Tagen kann sich der Käufer beschweren, und das Geld fließt zurück. Keinen Käuferschutz gibt es bei Autos, Dienstleistungen und digitalen Gütern.

Click & Buy:

Einfache problemlose Anmeldung mit Daten und der jeweiligen Zahlungsart.

Zugriff mit Benutzername und Passwort.

Dierkter Zugriff und nicht über Anbieterseite/Fremdseiten.

Benutzerfreundliche monatliche Auflistung und Abrechnung.

Moneybookers:

auch hier ist dei Anmeldung mit Nutzernamen und eigenem Passwort.

Allerdings ist es hier ein Prepaidverfahren.

Je nach Bedarf, kann man sein Guthabenkonto aufladen und Verwalten und was auch möglich ist, ist dass man Personen Geld zukommen lassen kann die keine Moneybooker Kunden sind!

Handy:

Im Internet mittels Handy bezahlen!

Bei einem Online-Shop wählt man zum Beispiel das Handy als Zahlungsdienst aus.

Dann muss nun der Käufer seine Handynummer eingeben und erhält auf seinem Handy eine SMS mit einem Zahlencode bzw Passwortm was er dann im Internet als bestätigung eingeben muss.

Als bestätigung erhält man meistens eine SMS dem Zahlungsvorgang und den Gesamtbetrag aufgezeigt.

Der Betrag wird dann bei der nächsten Mobilfunkrechnung mit abgebucht.

Kreditkarte:

Kreditkarten gibt es, wenn gewünscht zu jedem Girokonto, Beliebt sind aber auch die Mastercard und Ähnliche, die jeder einzeln Kontounabhängig nutzen kann.

Allerdings wird hier in der Regel vorher die Kreditwürdigkeit geprüft.

Dann braucht der Nutzer nur noch seinen Namen, die Kartennummer mit Gültigkeit und die Prüfnummer absenden.

Viele Shops biten an. dass man die Daten speichern kann, um so ein erneutes Eintragen beim Bezahlen zu überspringen.

Bei Kreditkartenmissbrauch muss im normal Fall die Bank beweisen, dass der Kunde die Buchung veranlasst hat.

Bei dem heute üblichen 3D-Secure-Verfahren muss nun aber der Kunde beweisen, dass er nicht den 3d-Secure-Code verwendet hat.

Kreditkarten im Vergleich

Post to Twitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>